pvd-studie-gutscheinkarten

Gutscheinkarten: Trends erkennen und profitieren

Das richtige Geschenk zu finden, ist nicht immer einfach. Wer einen Gutschein für den Beschenkten wählt, trifft eine hervorragende Entscheidung. Gutscheine, Bücher oder ein Geschenk aus dem Bereich Reisen sind die Wünsche von 41 % der Deutschen, so das Mitglied des Prepaid Verband Deutschland, Ingenico Marketing Solutions, in der im August 2016 publizierten Benchmarkstudie über Branchenunterschiede und Trends bei Gutscheinkarten. Untersucht wurden Daten von 2013 bis 2015. Weg von einem Verlegenheitsgeschenk nehmen Gutscheinkarten längst einen hohen Stellenwert bei Konsumenten ein. Immerhin stieg ihr Absatz im vergangenen Jahr um 8 %. Von diesem enormen Wachstum profitieren Unternehmen. Vor allem, wenn sie Erkenntnisse über Geschenkkarten nutzen und den Gutscheinkartenbereich entsprechend weiterhin dynamisch vorantreiben.

Attraktive Gutscheinkarten lassen den Absatz steigern

Jemandem ein Geschenk zu überreichen, ist immer etwas Besonderes. Es werden Menschen beschenkt, die einem wichtig sind und denen eine Freude gemacht werden soll. Gutscheinkarten mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Motiven verstärken das Besondere. Die Zeiten anonymisierter, einheitlich aussehender Gutscheinkarten sind überholt. Onlineportale nutzen den Trend nach außergewöhnlichen Geschenkkarten. Sie bieten Konsumenten an, diese weiter zu individualisieren und als Unikat selbst zu gestalten – mit Fotos und über eine Cloud sogar mit Videobotschaften. Und das zahlt sich aus: Attraktive und einzigartige Geschenkkarten lassen den Absatz klar steigern.

Das Konsumverhalten und Aufladebeträge variieren je nach Branche

Besonders schnell werden Geschenkkarten von FMCG Unternehmen eingelöst. Doch dieses schnelle Einlösen gilt nicht für alle Branchen, wie die Untersuchung anonymisierter Geschenkkarten von mehr als 30 Unternehmen belegt. Unterschiedliches Konsumverhalten ist erkennbar in den Segmenten Fachmärkte, Fast Moving Consumer Goods (FMCG), Lifestyle & Freizeit, Textil sowie Small & Medium Enterprises. Vor allem die Fachmärkte und Unternehmen von Fast Moving Consumer Goods konnten ihren Geschenkkartenabsatz klar steigern. Ein Plus von 7 % im Jahr 2015 beim durchschnittlichen Aufladebetrag konnten Unternehmen im Bereich Small & Medium Enterprises verzeichnen. Interessant fand der PVD, dass bereits mit dem ersten Einkauf mehr als 50 % der Geschenkkarten vollständig genutzt werden.

Weihnachten lässt den Absatz von Geschenkkarten steigen

Der Kauf von Gutscheinkarten steigt vor allem vor den Weihnachtstagen erheblich. 20 bis 25 % der Gutscheinkarten wurden in den Bereichen FMCG, Lifestyle & Freizeit erstanden. Gutscheinkarten der Branche Small & Medium Enterprises sind in dieser Zeit besonders beliebt: Hier werden 30 % der Geschenkarten im Dezember gekauft. Im Frühjahr steigt dagegen die Nachfrage von Geschenkkarten in Fachmärkten und im Textilbereich.

Wann Beschenkte ihre Gutscheinkarten einlösen

23 % der Gutscheinkarten werden im Dezember und im Januar für Einkäufe genutzt. In den Fachmärkten und im Bereich Textil werden Gutscheinkarten verstärkt in den Frühlingsmonaten März bis Mai verwendet. Sehr verhalten agieren die Geschenkkarten-Inhaber im Sommer. Gutscheinkarten mit denen Produkte aus dem Bereich Lifestyle & Freizeit erworben können, bleiben häufig länger unangetastet. Oft sind die Beträge höher, sodass die Gutscheinkarten eher als Investition betrachtet werden.

Viele Filialen – viele Einsatzorte der Geschenkkarte

Sehr oft werden Gutscheinkarten dort eingelöst, wo sie zuvor gekauft wurden. Die Ausnahme bilden Karten aus dem Bereich der FCMG, da sich Unternehmen in der Regel durch eine Vielzahl an Filialen auszeichnen. Nur knapp die Hälfte der Beschenkten lösen ihre Gutscheinkarte am Aufladeort ein.

Entwicklung der Gutscheinkarten-Branche

Es entstehen immer mehr Online-Shops, die Gutscheinkarten anbieten und bei denen die Karten eingelöst werden können. 83 % mehr konnten in den Jahren 2013 bis 2015 ausgemacht werden. Entsprechend agieren die Konsumenten, obwohl die meisten online gekauften Geschenkkarten noch in einem stationären Geschäft eingelöst werden. Im vergangenen Jahr wurden jedoch bereits 44 % der online erstandenen Gutscheinkarten auch online eingelöst. Laut Ingenico Marketing Solutions ist davon auszugehen, dass dieser Anteil weiter zunehmen wird. Auch der PVD sieht hier Chancen für die Branche: Unternehmen sollten dieses bei ihrem Handel mit Gutscheinkarten berücksichtigen und ihre Systeme entsprechend auf einen kanalübergreifenden Vertrieb ausrichten.