PVD

Über den Prepaid Verband Deutschland e. V.

Von der Gründung des PVD bis zur aktiven Mitarbeit. Der PVD setzt sich ein, um die Prepaid-Branche zu fördern und die Interessen zu vertreten.

Historie

Gegründet wurde der Prepaid Verband Deutschland am 15. Juni 2011 in Frankfurt am Main. Zu der Zeit war der PVD noch unter dem Namen Prepaid Forum Deutschland, kurz PFD, aktiv. Im Juli 2012 folgte die Registrierung als Verein beim Vereinsregister Frankfurt am Main. Schnell positionierte sich der Verein als Verband der in Deutschland aktiven Prepaid-Branche. Als Konsequenz wurde der Name im Oktober 2013 in Prepaid Verband Deutschland, kurz PVD, geändert. Seitdem traten viele renommierte Unternehmen dem PVD bei. Gegenwärtig zählen über 20 Unternehmen zu den Mitgliedern des PVD. Diesen in der Öffentlichkeit eine Stimme zu geben, über die Interessen der Prepaid-Branche zu informieren, diese zu vertreten und über aktuelle sowie über gesetzliche Entwicklungen aufzuklären, sind bis heute unsere Ziele. Mit dem seit Herbst 2014 veranstalteten Prepaid Kongress bietet der PVD den Mitgliedern, den Interessierten und der Öffentlichkeit zudem alljährlich eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich über die Prepaid-Branche und über wichtige aktuelle Themen auszutauschen. Seit Mitte des Jahres 2018 ist der Verband dort ansässig, wo Entscheidungen getroffen werden: in Berlin. Von hier aus agiert der Verband unermüdlich im Sinne seiner Mitglieder und der Prepaid-Branche.

Satzung des PVD
Die geltende Satzung mit Stand vom April 2018 ist zum Download für Sie bereit.